Das Wort der Woche: usselig

Es ist usselig draußen. Der Schnee verwandelt sich in Matsch und die Heidewege versinken in Pfützen. ->Weiterlesen

Advertisements

Das Wort der Woche (31): Eisfüße

So langsam wird die Kälte hier unangenehm. Ich bin einfach kein Winterkind. Statt mich über meine Eisfüße aufzuregen überlege ich, zu was sie vielleicht nützlich sein könnten. ->Weiterlesen

Das Wort der Woche (30): Jugendtraum

Auch wenn dieses Wort nicht ganz so leicht von der Zunge schlüpft, interessiert es mich doch sehr. An dieser Stelle möchte ich mich den vergangenen Wünschen und Träumen widmen. ->Weiterlesen

Das Wort der Woche (28): Seelenstreichler

Heute seid ihr gefragt! Was ist euer ganz persönlicher Seelenstreichler? ->Weiterlesen

Das Wort der Woche (26): Pfützensprung

Nach meiner Bettruhe war der langersehnte Weg vor die Türe wie eine Befreiung. Da sich die Schleusen des Himmels hier derzeit sehr weit geöffnet haben, ergab sich ein kleiner Pfützensprung. Was für ein lustiger Moment. ->Weiterlesen

Das Wort der Woche (25): Bettruhe

Nachdem ich am letzten Wochenende den Geruch der friedlichen Natur schnuppern durfte, ist nun Bettruhe angesagt. Ein guter Grund sich zu fragen, was man da noch für freudige Momente finden kann. ->Weiterlesen

Das Wort der Woche (24): windschief

In der Heide haben sich nach dem Sturm einige Bäume ziemlich stark zur Seite geneigt. Dabei kam mir ein Wort in den Sinn, der mir auf den ersten Blick sehr passend erschien: windschief. ->Weiterlesen