Wackelige erste Schritte

Und plötzlich ist es still. Die völlig chaotischen Umzugstage sind vorbei und langsam realisiere ich, dass es wirklich kein zurück mehr gibt.

Wirklich angekommen bin ich noch lange nicht. Ein paar Kisten warten noch darauf ausgepackt zu werden, ein paar Dinge suchen noch den rechten Platz. Zeit dafür bleibt gerade nicht viel, denn die To-Do-Liste ist lang. Immerhin habe ich keinen Urlaub sondern muss nebenbei auch noch etwas tun. Aber langsam komme ich ein wenig hinein in das Alltagsgefühl.

Endlich konnte ich Zeit finden, mich auch draußen etwas umzusehen. Ich war überwältigt von der Natur, die momentan so trist und leblos aussieht. Es ist so schön ruhig und friedlich, vielleicht beinahe ein wenig trostlos. Aber die Landschaft strahlt eine geduldige Ruhe aus, die mir gut tut.

Während vor meinem Fenster die graue, in Nebel gehüllte Welt zu schlafen scheint, bin ich hellwach und sauge alle neuen Eindrücke in mich auf. Schritt für Schritt werde ich mich hier einfinden und hoffentlich irgendwann so richtig zu Hause fühlen.

Advertisements

26 Kommentare zu „Wackelige erste Schritte“

    1. Oh, da wäre ich wirklich sehr gerne vorbeigekommen und habe direkt mal geschaut wo das in etwa liegt. Bis zur Nemitzer Heide sind es etwa 2 Fahrstunden. Doch etwas weiter als gedacht. Herzlichen Dank für deine lieben Worte und ganz liebe Grüße
      Julia

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s