Neue Wege

Manchmal sind es gar keine Kreuzungen, an denen man sich entscheiden muss. Manchmal muss man einfach den vorgefertigten Weg verlassen und sich durchs Unterholz bemühen.

Ich habe entschieden, dass ich nicht mehr ausgetrampelten Pfaden folgen möchte. Die passen nicht zu mir, tun mir nicht gut. Auch von Ängsten und ewigen Grübeleien möchte ich mich nicht mehr leiten lassen. Wieso nicht einfach mal das tun, was sich gerade gut anfühlt?

In der letzten Zeit hat sich in meinem Leben einiges geändert (und damit meine ich nicht einmal die außergewöhnliche Reise). Vor wenigen Monaten habe ich meinen Job gekündigt, mich blauäugig in die Selbstständigkeit geworfen und nun ziehe ich um. Nicht in die Nachbarstadt sondern weiter weg. In eine Gegend, wo ich zur Ruhe kommen möchte. Raus aus der Großstadt hinein in ein neues Abenteuer.

Dieses aprupte Ausbrechen und Querfeldeinlaufen ist sicherlich sehr gewagt und nicht unbedingt einfach. Aber ich möchte es so. Ich möchte Neues wagen, mir neue Pfade erschließen und schauen, wohin es mich führt.

Mit diesem Blog werde ich euch weiterhin mitnehmen, Schönes entdecken, Neues sehen und Freude teilen.

 

Advertisements

54 Kommentare zu „Neue Wege“

    1. Vielen lieben Dank, Manni. Ich kann es selbst noch nicht ganz fassen, dass ich das einfach mal getan habe 🙂 Und nun merke ich immer mehr, wie viele neue Dinge nun auf mich zukommen, um was ich mich alles kümmern muss.. Aber man wächst ja mit seinen Aufgaben.. :p

      Gefällt 2 Personen

  1. Wege entstehen beim Gehen! Liebe Julie, nicht jeder ist fürs Stillstehen gemacht, und du hast die richtige Entscheidungen getroffen, denn sie kam vom Herzen. Ich wünsch dir alles, alles Gute und bin gespannt, was du erzählen wirst! 🙂

    Gefällt 4 Personen

  2. Raus aus der Stadt. 4 Millionen in Berlin. Dann fast 9 Millionen in London. Viel zu viele Menschen auf viel zu wenig Raum.
    Wir hatten eigentlich keine Chance, dass unsere Idee, unser Traum, unser … Plan (den wir nicht wirklich hatten, wenn wir mal ehrlich sind) gelingen würde. Aber genau die haben wir ergriffen.
    Es ist nicht mehr unsere Sorge, ob Busse und Bahnen pünktlich genug fahren, dass wir auch ja den gebuchten Flieger erwischen.
    Es ist nicht mehr unsere Sorge, wann wir uns zwischen all den Aussenterminen in unseren grundverschiedenen Jobs mal kurz wiedersehen können.
    Heute ist unsere Sorge, wann wir endlich unser Geflügel wieder aus dem Stall lassen dürfen.
    Ob der Generator anspringt, wenn mal weder Sonne noch Wind ausreichen, uns mit Strom zu versorgen.
    Dass unsere Kinder gesund bleiben bzw. gesund zur Welt kommen.
    Wir haben es nicht bereut. Wir leben den Traum.

    Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass deiner genauso in Erfüllung geht! Viel Glück dabei, und behalte die Nerven, falls es nicht von Anfang an so klappen sollte wie du es dir gewünscht hast.
    Ganz liebe Grüße
    Camilla 😘

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Camilla,
      vielen Dank für deine lieben Worte, sie haben mich sehr berührt. Ich gebe zu, dass ich nicht völlig in die Einöde ziehe, das wäre vielleicht der nächste Schritt. Aber raus aus einer Großstadt hin zu einer ländlichen Gegend reicht auch erst einmal für mich aus, wer weiß was danach noch kommt. 😉 Ich danke dir für deine lieben Wünsche und hoffe, dass ihr alle gesund bleibt, das Geflügel raus kann und der Generator brav seinen Dienst tut. 🙂 Herzliche Grüße
      Julia ❤

      Gefällt 1 Person

      1. Hach, ich bin bisher sehr froh, hier in der Nordheide zu sein. Auch, wenn man hier und da merkt, wie praktisch eine Großstadt auch war. Aber so oft muss man ja auch nicht zu Möbelhäusern, Elektrodiscountern und Co. :p

        Gefällt 1 Person

      1. Das ist nachvollziehbar, aber ich mache mir bei Veränderungen immer deutlich, es gibt niemals die abolute Sicherheit und ich kann nicht alles kontrollieren. Ich kann mich aber auf meine Fähigkeiten, Ressourcen besinnen und meine Bedürfnisse als Maßstab für mein Handeln nehmen. Dann stellen sich Entscheidungen im nachhinein meist als richtig heraus. Und keine Entscheidung ist aus Stein gemeißelt. Im Gegenteil. Meine Lebensumstände sollten sich an mich anpassen und die ändern sich mit dem Alter. Ich weiß nicht wie ich leben werde, wenn ich 70 bin. Aber ich weiß, ich werde alles daran setzen, dass mein Leben dann zu mir passt. Also, Du kannst so richtig stolz auf Dich sein. Ein Scheitern gibt es nicht! 🙂

        Gefällt 1 Person

      2. Vielen Dank für deine weisen Worte. Vielleicht schaffe ich es eines Tages das genau so auch umzusetzen. Ich finde es noch schwierig mich auf meine Fähigkeiten und Ressourcen zu besinnen und dementsprechend auch Entscheidungen zu treffen. Aber man lernt ja nie aus 🙂

        Gefällt 1 Person

  3. Gewagte Schritte die du gehst. Aber die Schritte hören sich fest und entschlossen an. Ich bin mir sicher das Menschen wie du, die die für ihren traum kämpfen bis sie ihn erreicht haben, hat nicht scheitern können. Trotzdem wünsche auch ich dir Viel Glück, auf deinen Reisen zum Glück.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s