Südafrika – Auf der Farm

So viel Neues, so viele Eindrücke! Meine Zeit in Südafrika begann nun so richtig. Ich befand mich zunächst auf einer Farm am Ostkap. Doch was kann man sich darunter vorstellen?

Das Landleben ist mir nicht völlig fremd. Auch wenn ich eher eine Großstadtpflanze bin, stand ich schon oft im Pferdestall, habe mich um die Tiere gekümmert, bin über die Wiesen gelaufen. Auch Urlaub auf dem Bauerhof habe ich schon hinter mir. Aber in Südafrika war es anders. Fremde Pflanzen und Tiere warteten auf mich.

Am ersten Morgen konnte ich erst einmal die Farm im strahlenden Sonnenlicht bestaunen. Dies war mein Blick, der mich nach dem Aufstehen erwartete. Endlich Sommer!

farm

Die Wärme empfing mich sanft und das Licht streichelte meine Haut. Ein Lächeln huschte über mein Gesicht und ich war wahnsinnig dankbar für diesen wunderschönen ersten Tag. Nun hatte ich endlich Zeit die Bäume und Sträucher zu betrachten. Da waren spitze Stacheln, seltsam geformte Blätter und ein paar Palmenartige Pflanzen.

Das erste tierische Highlight waren wohl die verschiedenen Antilopenarten, die hier gehalten wurden. Dieser Blessbock schien direkt zu mir zu schauen.

blesbok

Mehr davon sah ich später am Wasserloch.

blesboks

Gar nicht so einfach diese Tiere zu fotografieren. Sie waren zwar nicht ganz so scheu wie ihre Verwandten in der Wildnis, aber mit zahmen Kühen nicht vergleichbar.

blessbock

Die anderen Arten sah ich später auch, allerdings hatte ich entweder keine Kamera dabei, oder sie waren nicht nah genug. Vom Pferderücken aus kam man besonders dicht heran, allerdings war in diesen Momenten kein Foto machbar.

Natürlich gab es auch Farmtiere, die unseren recht ähnlich waren. Hunde, Gänse, Hühnchen und Enten spazierten vorbei. Ein paar konnte ich während des Watschelgangs ablichten.

farmtiere

Ob es diese Arten in Deutschland gibt weiß ich nicht, aber sie erschienen mir sehr unbekannt. Vor allem diese roten Köpfe waren mir fremd.

gaenseart

Das idylische Bild gefiel mir sehr. Es war ein schöner Ort zum Ankommen und Entspannen.

Aber in den nächsten Tagen sollte es aufregend werden, denn ich konnte die Welt außerhalb der Farm kennenlernen.

Hier könnt ihr mehr über meine Erlebnisse in Südafrika lesen und anschauen:

Erste Eindrücke
Der erste Ausflug
Am Strand

Advertisements

23 Kommentare zu „Südafrika – Auf der Farm“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s