Gleitschirmfliegen lernen

Endlich war es soweit: Ich würde fliegen lernen. Nach meinem Tandemflug im letzten Jahr, war ich wie verrückt danach, endlich wieder in die Luft aufsteigen zu können. Aber dieses Mal ganz alleine..

Vor mir lagen fünf spannende Tage voller neuer Informationen und Anstrengungen. Die Theoriestunden waren sehr interessant aber manchmal war es ganz schön anstrengend noch zuzuhören. Warum? Nun, fange ich mal von vorne an.

Nachdem wir ein wenig der Grundlagen gelernt hatten ging es endlich nach draußen. So sah unsere Wiese und der „Idiotenhügel“, wie ich ihn liebevoll nannte, aus.

Dort lernten wir erst einmal unsere Schirme kennen. Darauf folgten unsere ersten Übungen am Boden.

Gar nicht so einfach den großen (und schweren) Schirm aufzuziehen. Aber es klappte immer besser.

Ein tolles Gefühl, wenn der Schirm endlich voll geöffnet über einem schwebt und einen schon nach Oben zieht.

Nach Oben ging es dann aber erst einen Tag später. Zunächst auch nicht ganz so weit, denn der Wind war doch recht stark für uns Anfänger. Obwohl der Hügel doch gar nicht so imposant aussieht, erst recht nicht auf halber Höhe, schlottern einem doch die Knie, wenn man oben steht und weiß: „Da muss ich jetzt runter“.

Im Laufe der Woche sind wir natürlich auch schon von oben gestartet und dank eines netten Aufwinds zog es mich auch des Öfteren noch höher über den Startplatz. Immer mit dabei: die Höhenangst!

Aber da hilft nichts, einfach auf die Anweisungen des Lehrers hören und los geht’s!

Den Schirm aufziehen, kontrollieren, ob alles stimmt..

 

 

 

 

 

 

 

Und dann wird losgerannt bis der Boden unter den Füßen nicht mehr da ist.

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt bloß nicht ausruhen sondern genau schauen und die Flugbahn planen. Das Lenken nicht vergessen!

 

 

 

 

 

 

 

Auch den Wind immer im Blick behalten! Stärke und Richtung ändert sich gerne mal..

Und wenn man alles richtig macht und der Wind es gut meint, wird man mit einer Aussicht über die Häuser und Wiesen belohnt. Das Gefühl zu fliegen ist etwas ganz besonderes, vor allem, wenn man nur von Stoff und Leinen gehalten wird. Ich fühlte mich fast schwerelos. In der Luft ist es so still und friedlich und der Ausblick ist, selbst bei geringer Flughöhe, total spannend. Eine ganz andere Perspektive!

 

 

 

 

 

 

 

Leider geht es dann aber auch schon wieder sanft nach unten. Je nach Wind ist der Flug mal länger und man muss viele Kurven fliegen um noch auf der Wiese zu landen. Manchmal geht es aber auch schnell wieder zum Boden.

g33g

Auch wenn man vielleicht denken mag, dass die Landung eine schwierige Sache ist: Es lief ganz gut. Meistens kam ich wirklich sehr weich auf.

Schön konzentriert fliegen und den Schirm bremsen.

Und dann kommt man ganz weich auf. Noch ein paar Schritte gehen..

Und schon ist auch der Schirm am Boden.

 

 

 

 

 

 

 

Nun kann der Schirm zusammen gerafft werden.

 

 

 

 

 

 

 

Was nun folgt ist der anstrengende Teil: Mit Schirm, Gurtzeug und Co. den Hügel wieder rauf laufen. Und das natürlich in der prallen Sonne, immer wieder.

Aber es hat sich gelohnt! Ich habe den Grundkurs erfolgreich abgeschlossen und will unbedingt weiter machen. 17 Flüge habe ich absolviert und es war wirklich ein außergewöhnliches Erlebnis. Jedes Mal musste ich mich meiner Höhenangst stellen und dabei ganz konzentriert bleiben. Ich bin gespannt, wie es bei den nächsten Kursen wird, wenn es dann noch viel höher in die Luft geht..

An dieser Stelle ganz herzlichen Dank an die fleißigen Fotografen und den Fluglehrer Hajo. Vielen Dank, dass ich die Fotos verwenden darf! Mehr Infos und Fotos findet ihr auf der Homepage der Gleitschirmschule.

Mein Fazit: WOW! Ich will weiter machen!

 

Advertisements

55 Kommentare zu „Gleitschirmfliegen lernen“

    1. Danke! Mir wurde gesagt, dass es einige Leute gibt, die trotz Höhenangst das Gleitschirmfliegen lernen. Man hat eben vor allem beim Start Angst, wenn man die Höhe richtig sieht. Aber wenn man einmal in der Luft ist schaut man ja eher nicht nach unten 😉

      Gefällt 2 Personen

  1. Ich bin beeindruckt. Sich trotz Höhenangst in einen Gleitschirm zu hängen – ich könnt das nie. Mir kribbelts schon beim Gedanken daran im Magen. Tolle Leistung, Glückwunsch, einen guten Flug und allzeit eine sichere Landung! 🌺

    Gefällt 2 Personen

      1. Bestimmt! Ich setz mich ja auch in ein Flugzeug, obwohl ich so Angst habe, wenns nach oben geht. Aber die Erfahrung zeigt: Ich überlebe das jedes Mal. Toi toi toi!
        Und so wirds auch bei dir sein. 🙂

        Gefällt 1 Person

  2. Wow, das glaub ich, dass du weitermachen willst!
    Sieht relativ anstrengend aus, erst mal zu rennen, bis der Schirm aufgeht.
    Deine Beschreibung ist toll und die Fotos dazu auch ⭐ !
    Deine Beschreibung sagt mir auch, dass du gelernt hast mit den Kräften und der Technik umzugehen, wie das grundsätzlich funktioniert.
    Wie lenkt man denn so einen Drachen, wenn er geöffnet ist und man fliegt? Durch die Körperhaltung allein? Wenn du schreibst, man muss noch ein paar Kurven drehen, um noch auf der Wiese zu landen… Hab ich mich gefragt, wie das gelingt?
    Großartig!

    Gefällt 3 Personen

    1. Liebe Marion, es freut mich, dass mein Beitrag dir gefallen hat. Den Gleitschirm (ein Drache ist etwas anderes, fliegt aber auch ohne Motor) lenkt man mit den Steuerleinen. Das Gewicht sollte man allerdings auch etwas verlagern. Im Grunde gilt: Rechte Steuerleine nach unten=rechts bremsen=Rechtskurve. Eigentlich ganz simpel 🙂

      Gefällt 2 Personen

  3. Klasse und gratuliere! 🙂 Das mit der Hoehenangst kann ich sehr gut nachvollziehen. Ich glaube nicht, dass ich mich trauen wuerde. Obwohl, das Gefuehl, so dahinzugleiten, muss einfach toll sein.
    Hab’s fein,
    Pit

    Gefällt 1 Person

  4. Hi Julia,
    schön geschrieben, las sich gut.
    Fand diesen Kurs auch besonders, habe das Gleitschirmfliegen ebenfalls für mich entdeckt.
    Werde nächstes Jahr wieder in Rieden sein, um noch einige Höhenflugkurse zu sammeln und dann lockt der A-Schein.😀
    Liebe Grüße aus Berlin
    René

    Gefällt 1 Person

    1. Hi René, ich freue mich, dass dir der Beitrag gefällt und du den Weg hierher gefunden hast! Ich hoffe, dass ich auch bald wieder einen Kurs machen kann und würde mich freuen, wann ich dich dort wieder treffe 🙂
      Liebe Grüße nach Berlin
      Julia

      Gefällt mir

  5. Hallo Julia,
    das hast Du schön beschrieben, danke dafür! 🙂 Gleitschirmfliegen, ist etwas, dass ich trotz Höhenangst gerne irgendwann machen will. Keine Ahnung, wann ich soweit bin, aber der Tag wird kommen. Vielleicht hast Du ihn ja mit Deinem Bericht und den Bildern ein wenig näher gerückt 🙂
    Liebe Grüße
    Jo

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Jo,
      ich kann das Gleitschirmfliegen, auch mit Höhenangst oder vielleicht gerade sogar deshalb, sehr empfehlen. Es ist ein unglaubliches Gefühl! Verliere es nicht aus den Augen, dieses Erlebnis noch zu machen 😉
      Herzliche Grüße
      Julia

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s