Gerüche

Passend zu den Geräuschen letztens, müssen natürlich auch besondere Gerüche bedacht werden. Die können auch für ganz besondere Freudenmomente sorgen.

Meist sind es doch die schönen Erinnerungen, die wir mit einem Geruch verbinden. Kein Wunder, dass spezielle Erinnerungs-Gerüche besser sein sollen als alte Fotos anzuschauen.

Ich liebe den Geruch von Torffeuer, weil es mich an Irland und die schöne Zeit dort erinnert. Zeiten voller schöner Entdeckungen. Außerdem ist Urlaubszeit meistens Freudenzeit.

Typische Urlaubsgerüche sind ja meist Sand & Meer, der Duft landestypischer Speisen, Sonnencreme..

Besonders schön ist es auch, wenn plötzlich im Alltag ein leckerer Duft auftaucht. Zum Beispiel, weil jemand in der Nähe ein Zimt-Kaugummi isst. Überraschungsdüfte!

Im Alltag durch Gerüche plötzlich an etwas erinnert zu werden – passiert euch das auch so oft?

Natürlich sind blumige Düfte und solche, die in Parfums verwendet werden, sehr beliebt. Und manchmal lösen sie auch schöne Erinnerungen aus oder sind einfach angenehm. Aber was gibt es sonst noch für spezielle, angenehme Düfte?

Eine kleine Sammlung:

  • Waldduft (vor allem Moos und Nadelbäume)
  • Frische Regenluft
  • Frisch gemähtes Gras
  • Der ganz spezielle Geruch eines geliebten Menschen
  • Frisch gesägtes Holz
  • Der Duft frischer Buchseiten/Zeitschriften
  • Nasser Asphalt nach einem Gewitter
  • Heu und „Bauernhofgerüche“, ich mag besonders Pferdeduft
  • Holzkohle, fertig zum Grillen
  • Ein frisch bezogenes Bett/frisch gewaschene Kleidung
  • Kerzenduft
  • Herbstlaub

Auch der Geruch leckerer Speisen (vor allem frische Backwaren, Lieblingsobst oder leckere Kräuter) sorgt oft für Hochstimmung. Mir reicht es da manchmal schon es nur zu riechen, statt dann auch herzhaft hinein zu beißen. Ich genieße den Duft, schnüffle ganz intensiv.

Womit verbindet ihr schöne Momente? Welcher Duft sorgt bei euch für Hochstimmung? Bin gespannt auf eure Lieblingsgerüche!

Advertisements

48 Kommentare zu „Gerüche“

  1. Der Duft von Flieder und Maiglöckchen (die Lieblingsblumen meiner Mum) zusammen löst bei mir immer eine Art Erinnerungsschock aus. An Muttertag brachte ich ihr immer einen grossen Strauss davon in ihr Atelier, in dem sie arbeitete. An diesem einen Tag im Jahr schien immer alles perfekt zu sein….keine Ahnung wieso?
    LG Michi

    Gefällt 2 Personen

  2. Ich liebe den Geruch von Wolle 🙂
    Besonders wenn ich welche vom Bio-Hof bekomme, die nicht übermäßig behandelt ist und noch leicht nach Schäfchen duftet. Da schnuppere ich immer durch die ganze Lieferung 😀

    Und natürlich der Klassiker: frischer Kaffee

    Gefällt 1 Person

      1. Och, die wird schon verarbeitet. Ich bin ein Wolloholic. Von spinnen über stricken, häkeln, weben, färben, nadelbinden, sprangen, netze knüpfen und noch das eine oder andere mehr.
        Und immer wieder mit der Nase in der Wolle.
        Ja, ich weiß auch, dass so mancher das für seltsam hält 😀

        Gefällt 1 Person

  3. Der Duft von gerade gekochtem oder frisch zubereitetem Kaffee (es wird mich immer an meine Oma und deren Küche erinnern) & der Duft des ersten Zigarttenrauchs, gerade frisch angezündet mit einem Streichholz (obwohl ich Nichtraucher bin | Erinnerun an die unbeschwerten Kindheitstage).

    Gefällt 3 Personen

  4. Bei mir ist es ein spezieller wintermorgen Geruch .erinnert mich sehr an meine Schulzeit. Eigentlich erinnern mich alle jahreszeitlichen morgengerüche an irgendetwas. Die riechen am besten und deshalb haben sie sich wohl eingeprägt.

    Gefällt 3 Personen

  5. Nach einem Frühlingsregen…
    Lebkuchen, Spekulation…
    Gemähtes Gras und Benzinrasenmäher…
    Eine wilde Blumenwiese im Sommer…
    …und noch viel viel mehr.

    Soweit mir bekannt, ist von den Sinnen der Geruchssinn am stärksten mit dem Gedächtnis und den grundlegendsten Funktionen des Gehirns verbunden.
    Auch sicher ein Grund, warum die Arbeit mit guten und wirklich natürlichen Aromaölen sehr intensiv und direkt wirken kann. Auch z.B. bei Angstzuständen und Panikattacken.

    Unsere Nasen sind super! 🙂

    Gefällt 1 Person

  6. Eigentlich bin ich eher empathisch veranlagt und verbinde Bilder mit Emotionen. Allerdings liebe ich auch den Geruch von reifen Früchten wie Pfirsich oder Mango 🙂 … jetzt hab ich Lust auf Obstsalat!

    Vielen Dank für den anregenden Artikel!

    Gefällt 1 Person

  7. Gerüche haben auf mich eine sehr starke Wirkung, stärker als Geräusche oder Visuelles. Den Duft eines Kuchens im Ofen, die Meeresluft, der frisch gemähte Rasen, Blumendüfte jeglicher Art, der Geruch einer Orange … all diese Düfte erfüllen mich mit Glück.
    Herzliche Grüsse,
    Claudine

    Gefällt 1 Person

  8. Frische Brötchen aus dem Ofen, frisch gemahlener Espresso/Kaffee, Basilikum, frischer Knoblauch, reife Tomaten, Lavendel, Mandel, – alles Gerüche, die mich an meine (verstorbene) Oma erinnern
    (wenn eine Person zu viel Parfüm benutzt, mag ich das so gar nicht…)
    Liebe Grüße!
    Pauline

    Gefällt 1 Person

  9. Ich mag den Geruch von Schafwolle. Er hat etwas Warmes, Mütterliches. Und wenn ich meine Nase in das Fell eines Lammes stecken kann, ist das noch viel schöner. Manchmal habe ich das Gück, es zu tun, wenn ich bei Freunden auf dem Lande bin.

    Gefällt 1 Person

  10. schöne Idee, den Gerüchen, den Düften nachzuspüren. Ich finde auch, dass ein Geruch sofort Bilder in den Kopf zaubern kann….das ist jetzt zwar nicht mein Lieblingsduft aber ich finde, eine Geruchserinnerung, die sofort in eine Zeitreise führt: der Geruch einer Schule, eines Klassenzimmers. Ich kann mich erinnern, dass ich zum Konfirmandenunterricht wieder in das Schulhaus gehen musste, wo ich die vierte Klasse der Grundschule absolviert habe. Ein kleiner separater Flachdachbau neben dem Hauptgebäude. Ich betrat den Flur und der Geruch versetzte mich sofort wieder zurück….
    Ich finde, dass man Schnee riechen kann. Sarah Kirsch hat das auch in einem Gedicht geschrieben und ich kann das gut nachempfinden („Die Luft riecht schon nach Schnee“)
    Liebe Grüße aus der wortwabe
    Carmen

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Carmen, solche Reisen in die Vergangenheit durch ganz spezielle Gerüche finde ich wahnsinnig spannend. Unglaublich, was da für Erinnerungen und Bilder auftauchen. Und ich finde auch, dass Schnee einen besonderen Geruch hat 😉 Herzliche Grüße
      Julia

      Gefällt mir

  11. Hier bei uns im Garten mag ich den Geruch unserer Zedern und den vom frisch gemaehten Gras. Dazu auch den erdigen Geruch vom weitgehend kompostierten Eichenlaub. Und dann natuerlich – wir sind ja schlieszlich in Texas – den geruch vom Barbeque. 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s