Fremde Städte entdecken

Blick vom Heidelberger Schloss

Raus aus dem Alltag, rein in eine fremde Umgebung! Zur Abwechslung mal etwas Anderes sehen, etwas Neues entdecken. 

Blick auf Heidelberg
Blick vom Philosophenweg auf Heidelberg

Ich genieße solche Auszeiten, in denen ich ganz meiner Neugier folgen kann. Einfach mal dorthin gehen, wo es mich hinzieht. Ohne groß zu planen den Tag genießen und sich treiben lassen. Die Stadt und ihren ganz eigenen Charakter auf mich wirken lassen.

Das darf auch gerne mal anstrengend sein. Wie soll man sonst besondere Orte entdecken, wenn man nicht einfach mal drauflos läuft und sich überraschen lässt?

Bushaltestelle Oberer Fauler Pelz
Bushaltestelle (Nähe Heidelberger Schloss)

Zwischen alten Häusern, interessanten Lädchen und Museen finden sich immer wieder kleine Überraschungen. Über diese Haltestelle musste ich schmunzeln. Kein Wunder, dass man am Hang mal etwas träge werden kann.. Passend dazu gab es in der Nähe eine Rutsche.

Auch die anderen Touristen zu beobachten kann sehr kurzweilig sein. Zwischen Selfiesticks und umherschwärmenden Touristengruppen lässt sich das ein oder andere Gespräch aufschnappen. In allen Sprachen und Dialekten.

Heidelberger Schloss
Schlossruine

Seltsame Bauwerke geben Rätsel auf. Manchmal fällt mir sofort eine Geschichte ein, die Licht ins Dunkel bringen könnte. Wahrscheinlich sind meine erfundenen Erklärungen oft spannender als die Realität, aber warum nicht ein wenig erfinderisch sein?

Auch rund um die Stadt gibt es viel zu entdecken. Also – zack – Wanderschuhe an die Füße und los gehts! Ich bin ja sowieso eher für Wald und Wiese.

Kloster St. Michael auf dem Heiligenberg
Michaelskloster auf dem Heiligenberg

Dieser Weg dort sieht nett aus? Einfach mal der Nase nach. Und schon steht man über der Stadt, genießt die Aussicht und ist umso neugieriger was sich hinter der nächsten Wegbiegung verbirgt. Ein altes Kloster oder gar ein Tempel? Überreste keltischer Städten? Geheimnis-volle Ruinen?

Mir ist ein wenig schwindelig von all den neuen Eindrücken, Überraschungen und Freudenmomenten

Advertisements

13 Kommentare zu „Fremde Städte entdecken“

  1. Die Truppen des französischen Königs zündeten damals Schießpulver und Minen unter den Mauern der kurfürstlichen Residenz und sprengten sie damit in die Luft – das war am 6. September 1693, als das Heidelberger Schloss, als letzter Akt des Pfälzischen Erbfolgekrieges, zerstört und danach nie wieder vollständig aufgebaut wurde. ..

    Ist von uns aus nur ein Katzensprung – sie haben auch einen sehr netten Zoo. 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s