Körperliches

Solange der Körper im Alltag funktioniert, wird er nicht weiter beachtet. Erst wenn er uns plötzlich seinen treuen Dienst verweigert, werden wir aufmerksam.
Krank zu sein schränkt ein, tut weh und stört. Wie schön es ist gesund zu sein, bekommt danach eine ganz andere Bedeutung.

Der Genuss von etwas, das zuvor als Selbstverständlich angenommen wurde, ist herrlich. So genieße ich nach länger anhaltenden Krankheitsphasen jene Momente, in denen mir nichts weh tut und ich nicht eingeschränkt bin.

Mein physisches zu Hause wird zum Wohlfühlort.

Plötzlich erkenne ich, wie wunderbar mein Körper ist, wie angenehm und frei ich mich damit fühle. Was er mir alles ermöglicht.

Beim Sport genieße ich Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit, die er mir schenkt. Was brauche ich da anderes zum Wohlfühlen als meinen gesunden und fitten Körper?

Advertisements

8 Kommentare zu „Körperliches“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s